a k t u e l l
a r c h i v
ü b e r   u n s
k o n t a k t
i m p r e s s u m
 
Schmusetiersoap
in der ZeitZone
 
Mit freundlicher Unterstützung
Am Ostseeplatz eG
       
Galerie ZeitZone
Galerie ZeitZone, Adalbertstr. 79, 10997 Berlin. Geöffnet Do Fr Sa ab 19.00
Unsere Räume können für private Veranstaltungen gemietet werden.
(mehr...)
Porträtzeichnungen

Freitag, 11. Oktober ab 19 Uhr

Susanne Buchheim:
"In The Light Of Music"



In ihrer Ausstellung von Kreide- und Kohlezeichnungen verbindet Susanne Buchheim zwei ihrer größten Leidenschaften: Licht und Musik.

Vernissage am Freitag, 11. Oktober
mit einem Live-Auftritt von DAEFA (Funkcore).


Ausstellung bis 23. Oktober.

 

 

 
Theateraufführung

Freitag, 25. Oktober ab 20 Uhr

"Kalima Kalipatra"


Eine Aufführung des HARA-Ensembles

Orpheus von Traumling und sein Brüderchen stehen am Nullpunkt ihres Lebens.
Der Eine, Brüderchen, hat sich ins Delirium getrunken. Der Andere, Orpheus, leidet unter der Entzauberung der Welt und einer akuten Bedrohung. Schein und Sein verschwimmen in diesem Theaterstück von Zartelli auf unheimliche Weise...
Das HARA-Ensemble wagt sich an diese Uraufführung, an ein phantasmagorisches Spiel, in welchem der Humor nicht zu kurz kommt und sich zudem bissige Kommentare auf gesellschaftliche Narrative nicht verkniffen werden.
(Markus Isaak)

Text, Musik, Stimme, Regie: Zartelli
Schauspiel und Regie: Edgar Bangert

 

 

 
Lesung

Samstag, 9. November ab 20 Uhr

Knop und Franke: "Selbstauflösung"



Selbstauflösung - Knop und Franke lesen
am 9.11.19. Was für ein Tag.


"Es war, als ginge der Fallschirm auf. Wir fielen euphorisch, genossen den Ausblick, die schier endlos erscheinende Freiheit im freien und gebremsten Fall."

Am Anfang war keine Vergangenheit. Das war nur ganz kurz.

"Irgendwann schauten wir herab auf der Suche nach Boden unter unseren Füßen. Doch da war keiner mehr. Und es kam auch keiner. Die Welt hatte sich einfach weiterbewegt. Fort. Erst da wurde mir klar, die Vollendung der Zukunft ist die Selbstauflösung ins Nichts."

Wenn Sie damit nichts anfangen können und Ihnen auch sonst vieles egal ist, dann kommen Sie bitte um 20h in die

Galerie ZeitZone
Adalbertstraße 79
10997 Berlin

Und für alle, denen das nicht egal ist, gibt es als Bonustrack Analsex. Mit Boris Alexander Knop, Thomas Franke und Walter Ulbricht (altes Arschgesicht).

--
Im Buchhandel:
Russian Angst, Edition Körber
Leseprobe: www.russianangst.de

texteundtoene.de
nachmoskau.de

 

 

 
Stummfilme mit Musik

Samstag, 7. Dezember ab 20 Uhr

MusiKino - Live-Musik und Filme


Sechs internationale Kurzfilme ohne Sprache
Musikalisch bearbeitet von
Rainer Sohst (Geige) und Leisa Bill (Klavier)
und Percussion

MusiKino - Stummfilm mal anders:
Keine alten SchwarzWeiß-Klassiker, sondern LIVEMUSIK und FILME aus unserer Zeit.

Denn auch in jüngerer und jüngster Zeit werden Filme produziert, die ohne Dialoge auskommen. Akustisch sind sie meist mit Geräuschen untermalt. Das Duo Leisa Bill und Rainer Sohst aus Coburg und Berlin nimmt sich der Neuvertonung dieser Werke an und intensiviert das Geschehen mit eigens arrangierter Live-Musik aus Klassik und Jazz - atmosphärisch und punktgenau. Es kommt bekanntes und neues zu Gehör.

Im aktuellen Projekt der Reihe MusiKino werden 6 internationale prämierte Kurzfilme aus den Jahren 1989 bis 2009 gezeigt. Jeder Film hat seine eigene Geschichte mit erstaunlichen Wendungen und pointierten Auflösungen. So geht es z.B. um ungewöhnliche Berufsbilder oder wiederentdeckte Kommunikationsmittel. Fünf Männer streiten um einen vermeintlichen Schatz. Ein komplett verrückter Geburtstag in der Schweiz rundet die Filmauswahl überzeugend ab.

Mit der konzertanten Livemusik für Violine, E-Piano und Percussion wird dieses Filmkonzert der neuen Art zu einem überraschend eindrücklichen Erlebnis - das auch für Sprachunkundige geeignet ist.

www.lichtundmusik.de

 

 

 
Workshop

Montags und Dienstags:

SKETCH THE MOMENT.


Life drawing - movement and gestures
Aktzeichnen - Bewegung und Geste


Die Performance-Künstlerin und Muse Irene Graziadei begeistert und inspiriert jede Woche Zeichner aus Berlin - also aus der ganzen Welt! - mit ihrer speziellen Stop- und -Slow-Motion Performance für Aktzeichner.

Jede Woche bietet sie, nach wöchentlich wechselnden Themen, spannende und fantasievolle kurze Posen (maximal 5 Minuten!), Bewegungsabläufe und Slow-Motion, die den Zeichnern die Gelegenheit geben, Bewegung und Geste zu studieren und sie herausfordert diese ganz schnell aufs Papier zu reproduzieren.

Jeder, der mit zeichnen möchte ist herzlich willkommen an den Sessions teilzunehmen, von Anfänger bis Profis.

Es ist empfehlenswert sich bei sketchthemoment.berlin@gmail.com zu melden, um im Verteiler gespeichert und über eventuelle Änderungen oder Terminausfälle informiert zu werden.

Eintritt: 10 EUR
Für regelmässige Besucher sind 5- und 10-Session-Karten zum Preis von 45 EUR oder 80 EUR erhältlich. Diese sind dann 6 Monate gültig.

Jeden Montag abends von 19 bis 21 Uhr.
Jeden Dienstag vormittags von 11 bis 13 Uhr.

www.facebook.com/sketchthemomentberlin